Startseite
  Über...
  Archiv
  unwirklichkeiten
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
    dievierlustigenfuenf
    - mehr Freunde



Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de myblog.de





 
mensch im schlaraffenland

früher, stand mensch verzweifelnd vor dem süßigkeitenregal ... es durfte eine lieblingssüßigkeit werden - genau eine ... die wahl fiel jedes mal schwer ... mensch war doch so ein süßigkeitentiger... was sich bis heute nicht geändert hat. aber heute, steht mensch vor dem süßigkeitenregal und überlegt ... was schmeckt heut wohl gut ... und packt dann ein, was eingepackt werden will. und wenn es schoki, eis und kekse werden, dann werden es schoki, eis und kekse. heute darf sich mensch auch 2 süßigkeiten aussuchen ... oder 3 ... je nach appetit und verfassung. war früher die freude über die gründlich ausgesuchte süßigkeit größer, weil sie besonderer war? oder ist die freude heute größer... allein der freude wegen, nicht die wahl treffen zu müssen. es hat bestimmt beides seine vorzüge ... und mensch ist froh darüber, dass es so war wie es war und so ist, wie es ist. und heut ist es milchschnitte, balisto und ein twinni.... und? jemand neidisch?

19.3.09 19:31


Werbung


16.2.09 11:12


glück im bauch

menschs traumhaus in aussicht ... menschs traummensch an menschs seite und ein kleines traummenschlein in menschs bauch... so perfekt läufts zur zeit in menschs leben ... zwar sind die nächte beschwerlich, weil der schlaf gerade nicht so zutraulich scheint ... und die tage sind mühsam, weil mensch seit wochen die übelkeit zum freund hat ... aber mensch ist glücklich... sooo glücklich. voller liebe, zukunftsvisionen, gegenwartsglück. es wird sich sovieles ändern - und mensch freut sich darauf. freut sich auf schlaflose nächte im neuen, alten traumhaus ... neben menschs traummensch und dem neuen menschlein an menschs seite ... und zur krönung des ganzen zog über nacht der winter ein und hüllte alles in ein friedliches, sanftes weiß.
mensch sagt ... D A N K E .

28.1.09 12:29


normal sein

mensch erinnert sich heute an all die gemeinheiten, die mensch in kindheitszeiten erleben musste. mensch war von kindesbeinen an anders... zwar hatte mensch immer freunde, aber täglich auch spotter. und obwohl viele jahre vergangen sind seit jenen jahren damals, denkt mensch den tränennahe an diese zeit zurück. armes menschenkind - wie gern, würde mensch von heute durch die zeit reisen und sich schützend vor das kleine menschenkind von damals stellen. es gab viele menschenkinder, die mensch verspotteten ... aber genau zwei sind mensch in fester erinnerung geblieben. gerne würde mensch ihnen die meinung sagen ... sie fragen, ob sie sich deren worte von damals heute bewusst sind?? ... damals wohl kaum - sie hätten sie sonst niemals gesagt. für mensch ist es nicht nachvollziehbar, dass jemand verspottet. dass jemand beleidigt... menschs verspotter von damals können unmöglich wissen, wie es sich anfühlt... und was in mensch passiert dabei. damals wünschte sich mensch nichts sehnlicher, als so zu sein, wie alle anderen ... NORMAL zu sein. heute strebt mensch danach, bloß NICHT normal zu sein.... vielleicht um wieder verspottet zu werden von den menschenkindern von damals... und dann ist mensch endlich stark genug, selbstbewusst genug und ihnen zu zeigen, was ihre worte angerichtet haben!

9.1.09 16:38


unsere wünsche sind die vorboten unserer fähigkeiten (j.w.goehte)

mensch überlegt, was dieses mal am wunschzettel stand ... nichts bestimmtes... irgendwann ein neues instrument... aber das weiß mensch eh schon, dass die musik in mensch lebt... und sonst wünscht mensch meistens überrascht zu werden. mensch liebt es, überrascht zu werden... gar nicht mit großartigen geschenken... sondern mit aufmerksamkeiten... wenn mensch vor monaten erwähnt, dass die umhängetasche schon sehr abgetragen ist und bald eine neue her muss... und ein lieber freund merkt sich das und gibts dem christkind weiter ... oder ein buch, das leider schon vergriffen ist, zaubert dann doch noch jemand unter den weihnachtsbaum ... aber ... so kitschig es auch klingen mag ... abseits aller materiellen dingen, die mensch zu weihnachten bekommen wird und geben wird ... so ist mensch das wichtigste ... die liebe, die familie und die freundschaft. mensch wünscht sich, den tag mit der familie zu verbringen, dazwischen mit den liebsten freunden tee zu trinken und kekse zu essen ... und nachts, wenn der trubel dann zu ende geht, mit menschs liebe unterm eigenen kleinen weihnachtsbaum zu liegen, bei flackerndem kerzenlicht und 2,3 sternspritzern, die den raum mit alten kindheitserinnerungsdüften füllen ... und sich zu besinnen, welch großartiges glück mensch hat, in dieses leben geboren worden zu sein... nur ein wimpernschlag hätte menschs leben komplett verändern können... mensch möchte sich dessen täglich, stündlich, minütlich ... STÄNDIG bewusst sein... wie unglaublich glücklich mensch ist... und wie glücklich ist der/die leser/in? ... although it's been said - many times and many ways ... merry christmas ... to you.

23.12.08 16:18


magische momente

heute erlebte mensch schon magie vom allerfeinsten. auf dem weg zur allwöchentlichen gesangsstunde zu menschs endlich-gefundener-perfekter gesangslehrerin hat es geregnet. und es schien die sonne. es war ganz eigenartiges wetter. dunkler himmel und dunkle wolken... und trotzdem kam da irgendwo die sonne durch. und gevifter leser wird vielleicht schon vermuten... da war er dann... der regenbogen! so prächtig und satt, wie mensch ihn nie zuvor gesehen hat - oh ein reim entsteht - wie schön! - der regenbogen war mensch so nah, wie noch nie vorher je einer war - oh schon wieder ein reim... heut ist ein guuuter tag! - mensch konnte das ende des regenbogens genau sehen... und ist dann mitten durch das ende gefahren!... und da tauchte auch schon der nächste auf! und mensch fuhr unter diesem durch... SCHÖNE bunte welt! ... und weiter - in der stadt - es spielte gerade die wunderbare cd der christmas-crooners im autoradio und sie sangen "silverbells!. nur noch zur verdeutlichung... mensch hörte eine CD - nicht etwa radio - sondern ganz individuell, alleine und mit geschlossenen fenstern eine CD.... und gerade beim refrain... die stimme sang "silverbells, silverbells, it's christmastime in the city"... begegnete mensch ein auto... und der mensch im auto sang gerade... zumindest den mundbewegungen nach zu urteilen ... und der mensch sang "silverbells"! und mensch musste laut lachen voller freude, verwunderung und der gefühlten magie... weihnachtszeit ist eine schöne zeit. seit jeher die schönste zeit im jahr für mensch. die musik und der duft und die vorfreude ... mensch ist sehr glücklich.

1.12.08 13:50


i r g e n d

im irgendwo

nirgendwo

und hier

hier im nirgendwo

irgendwo

nirgendwo hier

und irgendwo

26.11.08 22:21


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung